Login
www.steuerberater.at - Das Portal für Steuerzahler und Steuersparer
  Steuerberater nach Bundesland Steuerberater nach Land
 
Burgenland Burgenland
Kärnten Kärnten
Niederösterreich Niederösterreich
Oberösterreich Oberösterreich
Salzburg Salzburg
Steiermark Steiermark
Tirol Tirol
Vorarlberg Vorarlberg
Wien Wien
Österreichweit Österreichweit
Deutschland
Italien
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Tschechien
Ungarn
Weitere Länder »
Zurück zum Forum
Verfasst von: Büche am 03.02.2013 21:44
 


THEMA:  Zahnspange Steuerlich absetzbar?


Ich habe seit kurzem eine feste Zahnspange (Brackets), bin Erwachsen und voll Erwerbstätig und verdiene monatlich in etwa 2.000.- Brutto.

Kann ich meine Zahnspange also steuerlich geltend machen, wenn ja wieviel Rückerstattung kann ich mir erwarten? Behandlungskosten belaufen sich über 4.500.- und ist es ratsam die ganzen Kosten auf einmal zu bezahlen?D

Danke im vorhinaus!

Verfasst von: andreasdf am 04.02.2013 00:14
 


THEMA:  Zahnspange Steuerlich absetzbar?

auf einmal zahlen ist ratsam. zahnspange kann als außergewöhnliche belastung angesetzt werden. für außergewöhnliche belastungen gibt es einen selbstbehalt, abhängig von einkommenshöhe und familienstand bzw anzahl kinder. wenn du alleinstehend ohne kinder bist, beträgt der selbstbehalt bei deinem einkommen (brutto abzgl sozialversicherungsbeiträge) 10%, das wären EUR  2.300 pro jahr. die differenz zu den 4.500 wirkt sich steuerlich aus, minderst also dein einkommen. würde dann - unter außerachtlassung andere gegenbeheiten - eine steuergutschrift von ca. 850 Euro ausmachen.

zu beachten ist, dass der ungekürzte, in dem Jahr bezahlte Betrag der ag Belastung in die Steuererklärung einzutragen ist. kostenerstattungen der gebietskrankenkasse sind jedoch von den ag Belastungen abzuziehen.

Verfasst von: Büche am 04.02.2013 10:11
 


THEMA:  Zahnspange Steuerlich absetzbar?

 

Danke für die rasche und ausführliche Antwort!

Eine Frage hätte ich noch:

Ich bin nur mehr bis August beschäftigt und werde danach studieren gehen, - das Jahreseinkommen wird somit aufs Jahr gesehen um einiges niedriger sein (~15.000 Brutto) - 10% abzgl SVa wären dann ~ 1.200 Selbstbehalt - hab ich somit eine höhere Differenz, oder wird das aliquot aufgerechnet?

Verfasst von: andreasdf am 09.02.2013 09:12
 


THEMA:  Zahnspange Steuerlich absetzbar?

das wird per Jahr gerechnet, also nicht aliquot.

Aber bitte beachte: wenn das Einkommen durch Sozialversicherung und andere Werbungskosten sowieso schon auf unter 11000 Euro reduziert wird, dann bekommst du sowieso schon die ganze bezahlte Lohnsteuer retour (plus dann ev auch noch Negativsteuer). Also werden die ag Belastungen hier vermutlich keinen großen Unterschied machen. Müsste man sich genauer durchrechnen, wenn das so ein Grenzfall ist. Auf finanzonline.bmf.gv.at gibts aber die Möglichkeit zur anonymen Berechnung.

Was kostet denn die Zahnspange bzw wie viel soll heuer bezahlt werden?

Verfasst von: Zaboo am 19.02.2013 13:53
 


THEMA:  RE: Zahnspange Steuerlich absetzbar?
Ich setze die Haftpflichtversicherung und auch die Unfallversicherung zu jeweils 50 % als Sonderausgaben und zu 50 % als Werbungskosten ein.Werbungskosten daeshlb, weil ja auch das berufliche Risiko abgedeckt ist. Sobald man fcber den Pauschalbetrag bei den Werbungskosten kommt, spart man hier am meisten.
Verfasst von: Rosita am 20.02.2013 07:51
 


THEMA:  RE: Zahnspange Steuerlich absetzbar?
Nach a7 10 abs. 1 Nr. 2 EStG kannst du die Beitre4ge zur Haftpflicht als Vorsorgeaufwendungen asentzen. Aber meist wird der Beitrag schon mit den Aufwendungen zur GRV aufgefressen
Wir kümmern uns auch um Kleinstunternehmer
Kostenloses Erstgespräch
 

Name:
E-Mail:
Thema:
Inhalt:
Code:
8 + 8 =
 
  Ihre IP Adresse 107.22.45.61 wird aus Sicherheitsgründen gespeichert.