Login
www.steuerberater.at - Das Portal für Steuerzahler und Steuersparer
  Steuerberater nach Bundesland Steuerberater nach Land
 
Burgenland Burgenland
Kärnten Kärnten
Niederösterreich Niederösterreich
Oberösterreich Oberösterreich
Salzburg Salzburg
Steiermark Steiermark
Tirol Tirol
Vorarlberg Vorarlberg
Wien Wien
Österreichweit Österreichweit
Deutschland Deutschland
Italien Italien
Schweiz Schweiz
Slowakei Slowakei
Slowenien Slowenien
Tschechien Tschechien
Türkei Türkei
Weitere Länder »
Zurück zum Forum
Verfasst von: Guenther Wohlfahrt am 03.05.2004 16:05
 


THEMA:  Vorsteuer absetzen
Guten Tag, kann ich die bezahlte Vorsteuer von meinem unlängst neu errichteten Wohnhaus, welches ich zukünftig anteilig für betriebliche Zwecke nutzen möchten (IT-Beratung, SW-Entwicklung), geltend machen? Ich bin zwar voll im Angestellten-Verhältnis beschäftigt, möchte aber eine "nebenberufliche" Tätigkeit ausüben, zu welchem Zwecke das Büro und ein Besprechungszimmer verwendet wird. Hat jemand damit, oder einem ähnlichen Modell bereits Erfahrung gesammelt? Danke, Günther Wohlfahrt
Verfasst von: Mag. Thomas Fiebich am 03.05.2004 16:05
 


THEMA:  Re: Vorsteuer absetzen
Guenther Wohlfahrt schrieb: > kann ich die bezahlte Vorsteuer von meinem unlängst neu > errichteten Wohnhaus, welches ich zukünftig anteilig für > betriebliche Zwecke nutzen möchten (IT-Beratung, > SW-Entwicklung), geltend machen? Dies geht nur dann, wenn Sie zum Zeitpunkt der Errichtung bereits Unternehmer waren oder dies geplant war (Gründungsphase) und zumindest ein kleiner Teil des Gebäudes unternehmerisch genutzt wird. > Ich bin zwar voll im Angestellten-Verhältnis beschäftigt, > möchte aber eine "nebenberufliche" Tätigkeit ausüben, zu > welchem Zwecke das Büro und ein Besprechungszimmer verwendet > wird. Dies wäre grundsätzlich Voraussetzung genug, um einen unternehmerisch genutzten Anteil zu haben. Wenn zum Zeitpunkt des Hausbaues dieses Büro schon vorgesehen war, sollte eine - uU auch rückwirkende - Geltendmachung der Vorsteuer möglich sein. Ich empfehle Ihnen dazu aber jedenfalls ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem Steuerberater. > > Hat jemand damit, oder einem ähnlichen Modell bereits > Erfahrung gesammelt? Auf Grund der EuGH-Entscheidung in der Rechtssache "Seeling" ist diese Thematik zur Zeit heftig diskutiert. Wir haben einige Fälle mit Vorsteuererstattung im Laufen, wobei die Verfahren offen sind. Die Aussichten stehen jedenfalls nicht schlecht. MfG Thomas Fiebich (www.fiebich.com)
Wir kümmern uns auch um Kleinstunternehmer
Kostenloses Erstgespräch
 

Name: Es muss ein Name angegeben werden.*
E-Mail: Es muss eine gültige E-Mail Adresse angegeben werden.*
Thema: Es muss ein Thema angegeben werden.*
Inhalt:
 
  Ihre IP Adresse 3.238.235.155 wird aus Sicherheitsgründen gespeichert.