Login
www.steuerberater.at - Das Portal für Steuerzahler und Steuersparer
  Steuerberater nach Bundesland Steuerberater nach Land
 
Burgenland Burgenland
Kärnten Kärnten
Niederösterreich Niederösterreich
Oberösterreich Oberösterreich
Salzburg Salzburg
Steiermark Steiermark
Tirol Tirol
Vorarlberg Vorarlberg
Wien Wien
Österreichweit Österreichweit
Deutschland Deutschland
Italien Italien
Schweiz Schweiz
Slowakei Slowakei
Slowenien Slowenien
Tschechien Tschechien
Türkei Türkei
Weitere Länder »
Zurück zum Forum
Verfasst von: Chris am 15.08.2020 23:36
 


THEMA:  Mieteinnahmen Verhältnis der Begünstigung mit Ehegatten

Guten Abend,

ich habe gemeinsam mit meiner Gattin eine Wohnung gekauft, die wir nun vermieten möchten.

Muss ich die Mieteinnahmen 50/50 aufteilen, oder können diese Mieteinnahmen auch in einem anderen Verhältnis beim Einkommenssteuerausgleich geltend gemacht werden? Muss ich die Mieteinnahmen sofort melden, oder reicht dies beim Jährlichen Steuerausgleich? Da meine Frau nun auch Kleinunternehmerin nebenberuflich wird, muss ich dann ihre Mieteinahmen dann zu ihrem Verdienst in der nebenberfulichen Tätigkeit zusammen zählen, um unter der Grenze von 5527,92 Gewinn pro Jahr für die Ausnahme von der Pflichtvericherung bei der SVS zu bleiben?

Verfasst von: Reinhold Auer am 18.08.2020 08:12
 


THEMA:  Mieteinnahmen Verhältnis der Begünstigung mit Ehegatten

Wenn Ihnen die Wohnung 50/50 gehört, dann sind die Mieteinkünfte auch 50/50 aufzuteilen, eine andere Aufteilung nur um steuerlich günstiger zu fahren ist nicht zulässig.

Es besteht durch die Vermietung eine Miteigentümergemeinschaft - die eine eigene Steuernummer benötigt, hier sind jährlich Feststellungserklärungen gem. § 188 BAO zu erstellen, gegebebenenfalls auch eine USt-Erklärung - wahrscheinlilch werden Sie aber mit der Vermietung unter der Kleinunternehmergrenze sein. 

Der in der Feststellungserklärung erklärte Überschuss kommt dann als Tangente 50/50 je in Ihre Steuererklärungen, Sie müssen daher beide Einkommensteuererklärungen einreichen.

Ja, wird bei der Jahresveranlagung alles zusammengerechnet und die Steuer vom Gesamteinkommen berechnet. Die Vermietungseinkünfte sind aber nicht SVS-pflichtig - diese zählen daher nicht zur SV-Bemessungsgrundlage.

 

www.geyer.at

Wir kümmern uns auch um Kleinstunternehmer
Kostenloses Erstgespräch
 

Name: Es muss ein Name angegeben werden.*
E-Mail: Es muss eine gültige E-Mail Adresse angegeben werden.*
Thema: Es muss ein Thema angegeben werden.*
Inhalt:
 
  Ihre IP Adresse 75.101.220.230 wird aus Sicherheitsgründen gespeichert.