Login
www.steuerberater.at - Das Portal für Steuerzahler und Steuersparer
  Steuerberater nach Bundesland Steuerberater nach Land
 
Burgenland Burgenland
Kärnten Kärnten
Niederösterreich Niederösterreich
Oberösterreich Oberösterreich
Salzburg Salzburg
Steiermark Steiermark
Tirol Tirol
Vorarlberg Vorarlberg
Wien Wien
Österreichweit Österreichweit
Deutschland
Italien
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Tschechien
Türkei
Weitere Länder »
Zurück zum Forum
Verfasst von: Margarete am 23.01.2020 09:11
 


THEMA:  Redepflicht § 273 Abs 2 und 3 - Going Concern und Ust

Liebes Team,

Ich habe eine Frage bezüglich der Auswirkungen auf die Umsatzsteuer (bzw. den Vorsteuerabzug) eines Unternehmens, nachdem lt. Prüfbericht das Going-Concern-Prinzip in Frage gestellt wurde. Genauer wurde die Ausübung zur Redepflicht nach § Abs 2 und  3 (Besandsgefährung und URG -KZ) angekündigt bzw. durcheführt.

 

Da nach dem USTG auch von der Unternehmensfortführung ausgeht, stellt sich hier die Frage, ob die oben angeführte Ausübung der Redepflicht bezüglich der Bestandsgefährdung der Grund für eine mangeldne Unternehmereigenschaft und somit ein Verbot für Vorsteuerabzug darstellt.

Wir kümmern uns auch um Kleinstunternehmer
Kostenloses Erstgespräch
 

Name: Es muss ein Name angegeben werden.*
E-Mail: Es muss eine gültige E-Mail Adresse angegeben werden.*
Thema: Es muss ein Thema angegeben werden.*
Inhalt:
 
  Ihre IP Adresse 3.234.241.200 wird aus Sicherheitsgründen gespeichert.