Login
www.steuerberater.at - Das Portal für Steuerzahler und Steuersparer
  Steuerberater nach Bundesland Steuerberater nach Land
 
Burgenland Burgenland
Kärnten Kärnten
Niederösterreich Niederösterreich
Oberösterreich Oberösterreich
Salzburg Salzburg
Steiermark Steiermark
Tirol Tirol
Vorarlberg Vorarlberg
Wien Wien
Österreichweit Österreichweit
Deutschland
Italien
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Tschechien
Türkei
Weitere Länder »
Zurück zum Forum
Verfasst von: Daniel Bracher am 25.09.2019 11:48
 


THEMA:  Einkommenssteuererklärung fDN + Selbstständiger

Liebes Steuerberater.at-Team,

ich hätte bereits lange im Forum für bereits existierende Beiträge zu diesem Thema gesucht, bin aber nicht fündig geworden, daher hier jetzt in voller Länge.

Im Jahr 2018 hatte ich folgende Einkunftsarten: nicht-selbstständige Arbeit, als Selbstständiger und als freier Dienstnehmer. Dementsprechend für die ESt habe ich in der Beilage E1a in der Kennzahl 9040 meine Einkünfte aus selbsständiger Arbeit (Honorarnoten und Werkverträge) und in 9050 meine Einkünfte aus meiner Tätigkeit als freier Dienstnehmer eingetragen. So weit, so richtig?

In der ESt E1 bereiten mir jetzt die Rubrik "14. Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit" und "Anzahl der auszahlenden Stellen" Kopfzerbrechen. So sind nämlich unter FinanzOnline 4 auszahlende Stellen gemeldet:

  • Art "L1", zwei Mal derselbe Arbeitgeber (in unterschiedlichen aufeinanderfolgenden Zeiträumen); hier offentsichtlich nicht-selbstständig;
  • Art "W", zwei Firmen, mit denen ich eigentlich in einem freien Dienstnehmer-Verhältnis gearbeitet habe

Die folgenden Fragen stelle ich mir jetzt:

  • sind die zwei Mitteilung unter "L1" eine oder zwei gehaltsauszahlende Stellen? (da ja selbe Firma, vernünftigerweise eine, würde ich meinen)
  • zählen die Arbeitsverähltnisse unter "W" zu gehaltsauszahlenden Stellen? Und wenn ja, müsste ich sie aus den Einkünften im Formular E1a KZ 9050 nicht entfernen, da sonst Doppelbesteuerungs-Gefahr?

Ich hoffe ich habe mich klar ausgedrückt, bei Unklarheiten bitte nachfragen - beantworte ich gerne.

Vielen Dank im Voraus,

Daniel Bracher

 

Verfasst von: WMT am 25.09.2019 16:39
 


THEMA:  Einkommenssteuererklärung fDN + Selbstständiger

Hallo Herr Bracher! Sie scheinen auf gutem Weg zu sein: L1 stellt auf die Anzahl der Dienstgeber ab, bei Unterbrechung des (echten) Dienstverhältnisses im gegenständlichen Jahr bleibt es bei einem Dienstgeber. Fehleingaben im Bereich "Anzahl der Dienstgeber" würde FinanzOnline nicht tolerieren. W (freies Dienstverhältnis) stellt auf Kz 9050 im Formular E1a ab. Bitte vergessen Sie nicht - was leider sehr oft vorkommt - Ihre sämtlichen (allenfalls pauschalen) Betriebsausgaben in Abzug zu bringen!

Wir betreuen viele Klienten in gleicher Einkommensituation wie die ihre. Gerne stehen wir für allfällige Rückfragen zur Verfügung.

Wir kümmern uns auch um Kleinstunternehmer
Kostenloses Erstgespräch
 

Name: Es muss ein Name angegeben werden.*
E-Mail: Es muss eine gültige E-Mail Adresse angegeben werden.*
Thema: Es muss ein Thema angegeben werden.*
Inhalt:
 
  Ihre IP Adresse 3.229.122.219 wird aus Sicherheitsgründen gespeichert.