Login
www.steuerberater.at - Das Portal für Steuerzahler und Steuersparer
  Steuerberater nach Bundesland Steuerberater nach Land
 
Burgenland Burgenland
Kärnten Kärnten
Niederösterreich Niederösterreich
Oberösterreich Oberösterreich
Salzburg Salzburg
Steiermark Steiermark
Tirol Tirol
Vorarlberg Vorarlberg
Wien Wien
Österreichweit Österreichweit
Deutschland
Italien
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Tschechien
Türkei
Weitere Länder »
Zurück zum Forum
Verfasst von: Thomas am 14.11.2017 22:03
 


THEMA:  Angestellter plus honorarnote

Hallo,

 

Ich habe gerade folgende Situation ... Ich bin ganz normal in einer Werbeagentur angestellt und bekomme ca. 30000 Euro brutto im Jahr ...

Jetzt hat mich ein guter bekannter gefragt ob ich eine einmalige Sache für seine Firma machen könnte ... Vom Arbeitsumfang wäre es ein Aufwand von ca 3000 euro ... Aber eben einmalig... Da ich diesen Auftrag sehr gerne machen würde, bin ich gerade dabei mich zu informieren wie es da rechtlich aussieht? Ich selbst habe da leider nicht wirklich eine Ahnung ...  Wie viel muss ich steuern zahlen? Welche steuern muss ich zahlen?

 

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen :)

 

Vielen Dank schon im voraus 

Verfasst von: Marianne am 15.11.2017 10:53
 


THEMA:  Angestellter plus honorarnote

Wenn Sie mehr als 770,00 (glaube ich) neben d Gehalt verdienen , dann müssen Sie eine Einkommenssteuererklärung abgeben. Sie können aber die Ihnen enstandenen Kosten (Transport, Telefon, Material,..usw) in Abzug bringen. Der Rest wird besteuert

Verfasst von: Thomas am 16.11.2017 12:28
 


THEMA:  Angestellter plus honorarnote

Danke schon mal für die Antwort :D

Sind die 700 Euro aufs Jahr bezogen oder nur pro Auftrag?

Verfasst von: C.S. am 16.11.2017 12:49
 


THEMA:  Angestellter plus honorarnote

Sehr geehrter Herr Thomas,

für die Einkommensteuer sieht § 41 EStG einen sogenannten Veranlagungsfreibetrag (für bestimmte Einkünfte) iHv € 730 pro Jahr vor.  Wenn diese 1.460 €

überschreiten, beträgt der Veranlagungsfreibetrag 0 €.

SV-rechtlich haben besteht (für selbstständige Tätigkeiten) ein Grenzbetrag ca. 5.108,40 €/Jahr), bei dessen Unterschreiten fällt keine SV an, d.h. Sie müssen sich nicht

selbständig sozialversichern.

Da Ihr Jahresumsatz 30.000 € unterschreiten wird, sind Sie Kleinunternehmer iSd. UStG (§ 6 Abs. 1 Z 27 UStG) und müssen keine Umsatzsteuer abführen, dürfen

jedoch auch keine Umsatzsteuer in der Rechnung ausweisen.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung (CSSteuerberatung@gmx.at).

Mit freundlichen Grüßen

C.S.  

Wir kümmern uns auch um Kleinstunternehmer
Kostenloses Erstgespräch
 

Name: Es muss ein Name angegeben werden.*
E-Mail: Es muss eine gültige E-Mail Adresse angegeben werden.*
Thema: Es muss ein Thema angegeben werden.*
Inhalt:
Code:
 
  Ihre IP Adresse 54.224.103.239 wird aus Sicherheitsgründen gespeichert.