Login
www.steuerberater.at - Das Portal für Steuerzahler und Steuersparer
  Steuerberater nach Bundesland Steuerberater nach Land
 
Burgenland Burgenland
Kärnten Kärnten
Niederösterreich Niederösterreich
Oberösterreich Oberösterreich
Salzburg Salzburg
Steiermark Steiermark
Tirol Tirol
Vorarlberg Vorarlberg
Wien Wien
Österreichweit Österreichweit
Deutschland Deutschland
Italien Italien
Schweiz Schweiz
Slowakei Slowakei
Slowenien Slowenien
Tschechien Tschechien
Türkei Türkei
Weitere Länder »
Zurück zum Forum
Verfasst von: Matthias Brandauer am 24.03.2004 13:28
 


THEMA:  Schenkungssteuer
Liebe ExpertInnen! Wir werden eine größere Wohnung kaufen. Mein Vater hat mir zuerst 7500 € für ein Auto und dann 50000 € für die Wohnung auf mein Konto überwiesen und mein Schwiegervater 40000 € . Ich hab im Internet nachgeschaut und (mit Grausen) festgestellt, dass für den ersten Betrag 4% und für den zweiten 14% Schenkungssteuer zu bezahlen sind. Habe folgende Frage: Gibt es Ausnahmeregelungen? zB aus sozialen Erwägungen (wir haben 5 Kinder). Kann ich die 14% umgehen- mein Schwiegervater hätte genausogut auf das Konto meiner Frau überweisen können- hab ich vorher nicht gewusst? Wie ist das mit dem Freibetrag- kann man den nur einmal in Anspruch nehmen oder mehrmals Vielen Dank im Vorraus Matthias Brandauer
Verfasst von: Mag.Veronika Weiß am 24.03.2004 13:28
 


THEMA:  Re: Schenkungssteuer
Matthias Brandauer schrieb: > > Liebe ExpertInnen! > > Wir werden eine größere Wohnung kaufen. Mein Vater hat mir > zuerst 7500 € für ein Auto und dann 50000 € für die Wohnung > auf mein Konto überwiesen und mein Schwiegervater 40000 € . > Ich hab im Internet nachgeschaut und (mit Grausen) > festgestellt, dass für den ersten Betrag 4% und für den > zweiten 14% Schenkungssteuer zu bezahlen sind. > Habe folgende Frage: Gibt es Ausnahmeregelungen? zB aus > sozialen Erwägungen (wir haben 5 Kinder). Kann ich die 14% > umgehen- mein Schwiegervater hätte genausogut auf das Konto > meiner Frau überweisen können- hab ich vorher nicht gewusst? > Wie ist das mit dem Freibetrag- kann man den nur einmal in > Anspruch nehmen oder mehrmals > Vielen Dank im Vorraus > Matthias Brandauer Sehr geehrter Herr Brandauer, ich gratuliere Ihnen zu Ihren 5 Kindern, ich habe es nur auf 4 gebracht! Soziale Ausnahmeregelungen kenne ich nicht. Aber wenn Die Beträge nicht geschenkt, sondern nur geliehen sind, dann fällt keine Schenkungssteuer an. Bei einem schriftlichen Vertrag höchstens 1% Kreditgebühr. Die Schenkungen von derselben Person werden von den letzten 10 Jahren zusammengerechnet. Mit freundlichen Grüßen V.Weiß www.steuerberatung-weiss.at
Wir kümmern uns auch um Kleinstunternehmer
Kostenloses Erstgespräch
 

Name: Es muss ein Name angegeben werden.*
E-Mail: Es muss eine gültige E-Mail Adresse angegeben werden.*
Thema: Es muss ein Thema angegeben werden.*
Inhalt:
 
  Ihre IP Adresse 3.238.249.17 wird aus Sicherheitsgründen gespeichert.