Login
www.steuerberater.at - Das Portal für Steuerzahler und Steuersparer
  Steuerberater nach Bundesland Steuerberater nach Land
 
Burgenland Burgenland
Kärnten Kärnten
Niederösterreich Niederösterreich
Oberösterreich Oberösterreich
Salzburg Salzburg
Steiermark Steiermark
Tirol Tirol
Vorarlberg Vorarlberg
Wien Wien
Österreichweit Österreichweit
Deutschland Deutschland
Italien Italien
Schweiz Schweiz
Slowakei Slowakei
Slowenien Slowenien
Tschechien Tschechien
Türkei Türkei
Weitere Länder »
Zurück zum Forum
Verfasst von: calyno am 05.03.2004 10:50
 


THEMA:  gemeiner Wert
Liebe Fachgenossen! Gesetzt der Fall: Einbringung von 100%igen Beteiligung an einer österreichischen GmbH. Gemäß UmgrstG Zwangsaufwertung auf gemeinen Wert (weil Steuerhängigkeit ins Ausland wandert). Wie wird der gemeine Wert ermittelt? Aus dem Gesetz hätte ich herausgelesen, dass der gemeine Wert in Fällen, in denen in Ermangelung zeilich nahegelegener Verkäufe von Anteilen kein Wert ermittelt werden kann, das Wiener Verfahren anzuwenden ist. Dieses führt jedoch systematisch zu einem viel zu niedrigen Wert, was mich zwar grundsätzlich freut aber im Ergebnis misstrauisch stimmt. Weiß jemand, was die Finanz hier tatsächlich erwartet? Für jede Inspiration dankbar umgründungssteuerrechtliche Grüße calyno
Wir kümmern uns auch um Kleinstunternehmer
Kostenloses Erstgespräch
 

Name: Es muss ein Name angegeben werden.*
E-Mail: Es muss eine gültige E-Mail Adresse angegeben werden.*
Thema: Es muss ein Thema angegeben werden.*
Inhalt:
 
  Ihre IP Adresse 3.238.249.17 wird aus Sicherheitsgründen gespeichert.