Login
www.steuerberater.at - Das Portal für Steuerzahler und Steuersparer
  Steuerberater nach Bundesland Steuerberater nach Land
 
Burgenland Burgenland
Kärnten Kärnten
Niederösterreich Niederösterreich
Oberösterreich Oberösterreich
Salzburg Salzburg
Steiermark Steiermark
Tirol Tirol
Vorarlberg Vorarlberg
Wien Wien
Österreichweit Österreichweit
Deutschland
Italien
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Tschechien
Ungarn
Weitere Länder »
Zurück zum Forum
Verfasst von: Matthias am 05.03.2012 14:52
 


THEMA:  Kleinstunternehmer -> Fragen

Ich werde in nächster Zeit ein Gerwerbe anmelden.

Jedoch stellt sich nun die Frage ob ich mich als Kleinstunternehmer einstufen lasse. Ich kann nämlich nicht sagen wieviel Umsatz mein Projekt einbringen wird.

Wenn ich mich nun als Kleinstunternehmer einstufen lasse aber dann im laufenden Jahr über die Gewinngrenze komme, entstehen für mich höhere Kosten als wenn ich mich schon von Beginn an als normalen Unternehmer einstufen hätte lassen? Oder muss nur nachgezahlt werden.?

mfg matthias

Verfasst von: Halik Mag. Sabine, Steuerberaterin am 06.03.2012 16:44
 


THEMA:  Kleinstunternehmer -> Fragen
Verfasst von: Halik Mag. Sabine, Steuerberaterin am 06.03.2012 16:45
 


THEMA:  Kleinstunternehmer -> Fragen
Verfasst von: Halik Mag. Sabine, Steuerberaterin am 06.03.2012 16:49
 


THEMA:  Kleinstunternehmer -> Fragen
Wenn Sie aus einer anderen Tätigkeit versichert sind und Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Gewinn die Grenze von ca. 4.500 Euro übersteigt, ist es möglich, sich bei der SVA als Kleinstunternehmer zu melden. Erst wenn aufgrund Ihres Einkommensteuerbescheides feststeht, dass Sie mehr verdient haben, werden die Beiträge samt einem Zuschlag von 9,3% vorgeschrieben.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Sabine Halik   www.stb-halik.at
Wir kümmern uns auch um Kleinstunternehmer
Kostenloses Erstgespräch
 

Name:
E-Mail:
Thema:
Inhalt:
Code:
8 + 9 =
 
  Ihre IP Adresse 54.196.159.11 wird aus Sicherheitsgründen gespeichert.